Bridal Market Week 2015: Die neuen Trends in der Brautmode

Vom 11.-15. April 2014 fand in New York die „Bridal Market Week” statt. Diese bestand einerseits aus einer Messe im Pier 92 sowie aus zahlreichen Runway-Shows, die in verschiedenen Locations in New York City stattfanden. Die Brautmodels zeigten, mit welchem Styling sich 2015 das Jawort gegeben wird. So kombiniert die kommende Brautmode Funktionalität und Design, beim Make-up geht der Trend hin zum natürlich-romantischen Look.

Beauty-Trends 2015
Für 2015 zeigt sich: Heutzutage möchte eine Braut sich selbst treu bleiben und an ihrem großen Tag keinen untypischen, außergewöhnlichen Look wagen. Stattdessen möchte sie ihre Vorzüge hervorheben und dabei ganz sie selbst sein – deshalb bleibt das Make-up auch ganz natürlich. Passend zum dezenten Make-up wird das Haar gerne offen getragen und dabei manchmal mit hübschen Haarklammern zurückgesteckt, gewellt oder auch als simpler Pferdeschwanz getragen. Entscheidet sich die Braut für eine Hochsteckfrisur, wird das Haar ganz locker zusammengesteckt – aufwändig gestylte, aufgetürmte Frisuren sind 2015 nicht mehr im Trend.


Die Trends beim Make-up und Haarstyling
Silberner Metallic-Lidschatten, Nude-Töne und matte Farben sind beim Augen-Make-up im Trend.
Die Lippen bleiben in einem sanften Rosaton entweder ebenso dezent oder sorgen mit knalligem Rot oder Pink für Farbakzente.
Wurden Augenbrauen vor kurzem noch möglichst dünn und ganz akkurat in Form gezupft, sind in der Fashion heutzutage „Bold Brows” angesagt – dicke, ausdrucksstarke Augenbrauen! Auch das Braut-Make-up folgt diesem Trend.Dass der große Tag ganz entspannt werden soll, zeigt auch das Haarstyling: Viele Models tragen ihre Mähnen offen, gewellt oder in hübschen Locken. Allgemein sieht man glattes Haar eher selten – das scheint wohl etwas zu streng. Die moderne Braut zeigt dafür lieber ihre romantisch-verspielte Seite – und stylt sich dafür mit Blumen-Accessoires, flicht sich einen einzelnen Zopf oder gleich mehrere kleine Zöpfchen. Diese wickelt sie um den Kopf oder einen klassischen Haarknoten – ein weiterer, oft gesehener Haarstyle.

Fashion-Trends 2015

Der Trend geht weg von Spitze und hin zu Netz-Einsätzen, reinen und transparenten Materialien ohne Bestickung oder Besatz für einen Understatement-Look.

Alle, die das gewisse Extra suchen, sind diese Saison mit Netz- und Maschenstoffe gut beraten. Kleider im silbernen Kettenhemd-Look garantieren seiner Trägerin einen royalen Auftritt.

Abtrennbare Tüll-Lagen bieten der Braut, die sich (was) traut, die Möglichkeit, die Zeremonie mit einem Wow-Effekt zu eröffnen und zur Feier danach dann schnell, ohne sich umziehen zu müssen, von einem Tüll-Traum in einen liebevoll bestickten Seiden-Look zu wechseln.

Einen besonders edlen Auftritt vor dem Altar zaubern transparente Stoffe, die das sonst offen gelegte Dekolleté und die Arme bedecken.
Wieder da sind außerdem Boleros. Meistens aus Seide oder Pelz geschneidert, sind sie die perfekte Ergänzung zum schulterfreien Hochzeitskleid.

Das Jawort kann 2015 durchaus auch zur blumigen Angelegenheit werden: Florale Muster und verschiedene Blumenarten sind in gestickter Form oder als opulenter Besatz auf den aktuellen Modellen zu finden.

Der Traum eines jeden Mädchens wird diese Saison wieder vermehrt von den Designern aufgegriffen: Lange Schleier in den verschiedensten Weiß-Varianten erobern die Kirchen und Standesämter. Für den Sektempfang danach geht der Trend zu sogenannten „Birdcages“, kurze Schleier, die nur das Gesicht verdecken. So kommt man ganz stilvoll unter die Haube!

In ungemütlichen Korsettkleidern stecken, nur um am wichtigsten Tag des Lebens so perfekt wie möglich auszusehen, ist glücklicherweise Schnee von gestern. Die moderne, selbstbestimmte Braut trägt 2015 Kleider mit Taschen – praktisch und innovativ.

Dafür gibt es eine tolle Rückenansicht: Roben mit tiefen V-Rückenausschnitten entzücken sicherlich nicht nur den Bräutigam.

In der Farbwahl wird es dagegen wieder klassischer: Weiß ist zurück! Jedoch sind auch zweifarbige Kleider und helle Rosé-Töne eine Option, genauso wie aufregende Knallfarben für die besonders mutigen Heiratswilligen.

Quelle: Fashionpress.de