Berlin Fashion Week 2012 – Lala Berlin

Lala ist aus Berlin. Lala ist zart, weich und kuschelig. Hinter Lala steckt Leyla Piedayesh. Leyla steckt in Lala. Und Lala ist Leyla. Leyla über Lala: „Lala. Weil es einfach ist. Und mal mein Spitzname war.“

Die Liebe zur Wolle hatte Leyla Piedayesh schon immer, aber die Idee eine eigene Strickkollektion zu entwerfen, entstand, als der ehemaligen MTV-Redakteurin an einem Herbsttag im Jahr 2003 auf einem Flohmarkt ein paar gestrickte Pulswärmer auffielen. Im Januar 2004 präsentierte sie dann mit Lala Berlin ihre erste Strickkollektion auf der Premium in Berlin. Inzwischen gilt die Mischung aus Großstadt-Couture mit viel Herz und High-End-Strick als Markenzeichen, das von Einkäufern und der internationalen Presse gleichermaßen geliebt wird.

Herbst/Winter Kollektion 2012 – Berlin Fashion Week LaLa Berlin zeigte viel lässige Mode in Strick, die teils mit knöchellangen, die Silhouette umspielenden Röcken kombiniert wurden. Die Hosen waren fast immer eng anliegend in ¾-Länge und in kräftigen Tönen in Rot oder mit fantasievollen Blumendesigns auf dem Laufsteg zu sehen. Das Make-up war bei Lala natürlich gehalten. Auch hier dominierten Rottöne die Lippen. Die Haare waren lang oder zu legeren Ponytails zurückgenommen.
Lala Berlin steht für erstklassigen Strick: Eine Kollektion die schmeichelt, schöner macht und das Gefühl vermittelt, etwas Besonderes zu tragen.
Fotoquelle: beautypress.de